- Laufberichte -
Petra hat bei der Challenge Roth über die Langdistanz

Nach ihrer Premiere auf der Triathlon Langdistanz (Schwimmen: 3,8km; Rad: 180km; Laufen: 42,195km) im letzten Jahr, ist Petra Marton am 10.07.2011 zum zweiten Male im fränkischen Roth bei der dortigen Challenge als „Ironwoman“ am Start gewesen.
Wie bei den Challenge Wettbewerben üblich wurde blockweise gestartet. Um 6:30 gingen es für die Profis los. Für Petra fiel der Startschuss im Main-Donau-Kanal um 6:40 in der zweiten von insgesamt 14 Startgruppen.
Bis zur letzten Startgruppe um 8:45 gab es bei der diesjährigen Auflage 3.300 Einzelstarter und 650 Staffeln. Die Anmeldung erfolgt ein Jahr im Voraus und die Startplätze sind in wenigen Stunden vergriffen.
Nach 1:08:12 verließ Petra den Kanal. Jetzt galt es schnell den Neoprenanzug auszuziehen, die Radutensilien wie Schuhe, Helm, Handschuhe und Brille anzuziehen und das Rad auf die Strecke zu schieben. Erst jetzt durfte sie sich auf das Rad setzen.
Die Wechselzeit meisterte sie in 4:14min. Der 180km lange Radkurs mit 900 Höhenmetern beinhaltet 2 Runden á ca. 83km und dann fährt man noch ca. 14km ins nahe Roth. Aufgrund einer Baustelle war der Radkurs diesmal insgesamt sogar 2-3km länger als sonst.
Der bekannteste Hang ist der Hilpoltsteiner Solarer Berg. Hier stehen tausende Zuschauer dicht gedrängt und lassen jedem Fahrer nur eine schmale Gasse. Aber nicht nur hier säumten die Massen die 226km lange Triathlonstrecke. Von über 100.000 begeisterten Fans wird berichtet, die Roth zum größten Triathlonspektakel der Welt machen. Nach 6:22:09 auf 2 Rädern ging es in die nächste Wechselzone, die sie bereits nach 1:41 verließ.
Den abschließenden Marathon lief Petra in 4:11:34 und nach insgesamt 11:47:49 überquerte sie glücklich strahlend die Finish Line im vollbesetzten Triathlon Stadion von Roth. Ihre Zeit von 2010 konnte sie um ca. 24min verbessern.

 

 

... zurück zu den Laufberichten