- Laufberichte -
Südpfalzlauf in Rülzheim am 20. Mai 2013

Nachwuchsläufer belegen Plätze auf dem Treppchen

Wer viermal an einem der sechs Läufe zum PSD-Cup teilnimmt gewinnt ein hochwertiges Laufshirt, aber wer bis jetzt nicht mitgelaufen ist, der muss sich anstrengen, denn der zweite Lauf wurde am Pfingstmontag in Rülzheim gestartet. Das Wetter ließ uns nicht ganz im Klaren was es nun eigentlich vorhatte, Sonne und warme Temperaturen begegnen uns zurzeit leider nur im Traum. Nichtsdestotrotz machte sich die Gesandtschaft der Lußhardtläufer Hambrücken am frühen Morgen auf den Weg in die Pfalz um dort an den Start zu gehen. Letztendlich verzogen sich die dunklen Wolken dann auch pünktlich zum Start des 10 km Laufs um 9:00 Uhr. Bei dann sehr guten Bedingungen, sieht man einmal von dem etwas stärkerem Wind, der einem im Wald aber eher wenig anhaben konnte, ab war das Wetter eigentlich ideal. Mehr Kummer bereitete dann den Läufern schon eher der matschige Untergrund, der - Ältere erinnern sich noch - an das Wildschweingehege in unserem Vogelpark erinnerte. Egal, jetzt sind wir schon so weit gefahren, da müssen wir durch. Bestzeiten waren nicht zu erwarten, aber betrachtet man die Ergebnisse, dann war das was wir dort ablieferten aller Ehren wert. Bei diesem Lauf wurde übrigens das erste Mal eine Zeitmessung genutzt, welche durch einen Chip am Laufschuh eine exakte Bestimmung der Zielzeit ermöglichte. Allem Anschein nach lief das ohne Probleme ab, so dass wir uns am 18. August beim Lußhardtlauf auf diese Zeitmessung ebenfalls freuen dürfen.

Die Ergebnisse über 10 km

Schilder, Jürgen 0:48:18 M45 (18.)
Groß, Hubert 0:48:48 M50 (23.)
Zanki, Adrian 0:50:10 M40 (27.)
Drexler, Egon 0:50:59 M60 (15.)
Müller, Dieter 0:52:07 M50 (33.)
Zanki, Lucas 1:06:12 Sch M (1.)
Schmid, Andreas 1:06:13 M45 (75.)
Zanki, Sylvia 1:06:21 W45 (23.)
Seiboth, Judith 1:06:21 W60 (4.)


Volker Wintzheimer reichen 10 km nicht mehr aus um sich auszupowern, deshalb ging er an den Start des Halbmarathons. In 1:44:52 kam er ins Ziel und sah dort noch recht frisch aus.

Die eigentlichen Stars aber waren nicht die 'Uhus' (sprachgebrauchlich für alte Menschen -> Unter Hundert) sondern unser gehegter und gepflegter Nachwuchs. Konnten wir bereits beim ersten Lauf in Maximiliansau einen ersten Platz verbuchen, so konnten wir dieses Kunststück wiederholen, und das auch noch mit verändertem Personal. Über die 5,2 km lange Strecke gingen die Geschwister Simianer an den Start. Hannah zeigte uns schon beim Leistungstest am Freitag ihre hervorragenden Laufeigenschaften während ihr Bruder Jannik beim Auswahltraining beim Handball aktiv war und deshalb das Lauftraining absagte. Beide liefen ein beherztes Rennen und konnten mit einem Tempo von 5:50 min/km ins Ziel kommen. Darauf sind wir sehr stolz Die Krönung war dann aber noch der dritte Platz von Hannah in der Klasse der weiblichen Schülerinnen.

Über 10 km wollte es nun Lucas Zanki wissen. Nach dem er letztes Jahr in Weiher bereits einen 5 km Lauf absolvierte und dieses Jahr vor Trainingsfleiß nur so strotzt, hat er bereits mit den älteren Läufern am Sonntag gemeinsam mit seinem Vater Adrian so manche 10 km Runde bewältigt. Insgesamt sind wir das Rennen zu schnell angegangen, so dass wir nach 4 km Tribut zollen mussten und das Tempo herausnahmen. Zusammen mit seiner Mutter Sylvia und deren Freundin Judith konnten wir uns dann bis ins Ziel retten. Der Lohn: Platz 1 in der Klasse der männlichen Schüler.

Es freut das Betreuerteam des Kinderlauftreffs, dass wir scheinbar im Training nicht alles falsch machen und die Förderung der Jugend auf einen fruchtbaren Boden fällt. Bravo...!

 

... zurück zu den Laufberichten